From the magazine SZS 6/2018 | S. 630-643 The following page is 630

Verwertbarkeit der Restarbeitsfähigkeit aufgrund vorgerückten Alters – Rechtsprechungstendenzen

Résumé

La mise en valeur de la capacité résiduelle de travail pour un assuré proche de l’âge de la retraite fait l’objet d’un examen au cas par cas, qui est soumis à des critères très stricts. Différents indicateurs ont été établis de manière jurisprudentielle pour évaluer cette question. La présente contribution montre les diverses tendances de la jurisprudence, tant fédérale que cantonale.

I. Einleitung

In der Praxis spielt die Frage, ob die gesundheitlich beeinträchtigte versicherte Person ihre noch vorhandene Restarbeitsfähigkeit aufgrund Aus der ZeitschriftSZS 6/2018 | S. 630–643 Es folgt Seite № 631ihres fortgeschrittenen Alters auf dem Arbeitsmarkt noch verwerten kann, eine zentrale Rolle. Jedes Jahr fällen die kantonalen Versicherungsgerichte und das Bundesgericht hierzu unzählige Entscheide.

Dieser Beitrag geht der Frage nach, ab wann die Rechtspraxis eine Verwertbarkeit der Restarbeitsfähigkeit aufgrund vorgerückten Alters des Versicherten bejaht bzw. verneint. Hierzu werden in einem ersten Schritt die wesentlichen Grundlagen erarbeitet und insbesondere die Aspekte dargestellt, die die Rechtsprechung bei der Bewertung der Verwertbarkeit der Restarbeitsfähigkeit aufgrund vorgerückten Alters zu beachten hat (Ziff. II.). In einem zweiten Schritt werden diese Aspekte mittels ausgewählter kantonaler und bundesgerichtlicher Entscheide näher…

[…]