From the magazine SZS 6/2018 | S. 669-673 The following page is 669

Das Kniegelenk Genium

«Law in action» zwischen Luzern und Vaduz

Résumé

Dans la principauté de Liechtenstein, la jurisprudence suit le principe selon lequel le droit repris d’un autre Etat est appliqué comme dans l’Etat d’origine. L’assurance-invalidité de la principauté de Liechtenstein s’inspire de la législation suisse. La Cour suprême du Liechtenstein a pourtant déjà reconnu avant le Tribunal fédéral qu’un genou électronique de type «Genium» pouvait être admis comme moyen auxiliaire.

1. Das Fürstentum Liechtenstein, ein souveräner Staat mit eigener Rechtsordnung, hat zahlreiche Rechtsvorschriften aus den Nachbarländern rezipiert. Während etwa das Strafrecht dem österreichischen Rechtsbereich entlehnt ist, hat das Sozialversicherungsrecht schweizerische Wurzeln. Dazu judizieren die liechtensteinischen Höchstgerichte in ständiger Rechtsprechung,1 dass rezipiertes (übernommenes) Recht in Liechtenstein so gilt, wie es im Ursprungsland tatsächlich gilt («law in action»). Darauf wollte der liechtensteinische…

[…]