From the magazine SZS 4/2019 | p. 231-236 The following page is 231

Nr. 44 Bundesgericht, II. sozialrechtliche Abteilung, Urteil 9C_358/2017 vom = BGE 144 I 103 (d)

Art. 8 EMRK; Art. 17 Abs. 1 und Art. 53 Abs. 2 ATSG; Art. 28a Abs. 3 IVG.
Gemischte Methode der Invaliditätsbemessung im Rahmen einer Wiedererwägung

Zusammenfassung

Fällt eine revisionsweise Rentenherabsetzung oder -aufhebung nach der Rechtsprechung «Di Trizio» ausser Betracht und sind die Voraussetzungen für eine wiedererwägungsweise Prüfung der ursprünglichen Rentenzusprache gegeben, darf auch in deren Rahmen der allein familiär bedingte Statuswechsel nicht berücksichtigt werden. Der Invaliditätsgrad ist anhand der bisherigen Bemessungsmethode festzusetzen.

Résumé

Lorsque la réduction ou la suppression de la rente sous l’angle de la révision n’entre pas en considération conformément à la jurisprudence «Di Trizio» mais que les conditions relatives à l’examen de la reconsidération de la rente initiale sont réalisées, il n’y a pas lieu non plus dans ce cadre de tenir compte du changement de statut fondé uniquement sur des motifs d’ordre familial. Le degré d’invalidité doit dans…
[…]
Melden sie sich für den SZS-Newsletter an und bleiben Sie informiert.