Dr. iur. Patricia Usinger-Egger

Bibliographie

Nr. 1 Bundesgericht, I. zivilrechtliche Abteilung, Urteil 4A_602/2017 vom 7. Mai 2018 (d) = BGE 144 III 209

Nach einem Sturz im Bus übernahm die private Zusatzversicherung die Kosten der stationären Behandlung und Rehabilitation und liess sich die entsprechenden Ansprüche der geschädigten Person abtreten…

Nr. 2 Bundesgericht, I. sozialrechtliche Abteilung, Urteil 8C_324/2018 vom 4. Dezember 2018 (f) = BGE 144 V 411

Bei einem Arbeitsversuch der IV zwecks Eingliederung verunfallte eine versicherte Person. In der Folge verweigerte der Unfallversicherer die Übernahme der entsprechenden Unfallversicherungsleistungen…

Nr. 3 Bundesgericht, I. sozialversicherungsrechtliche Abteilung, Urteil 8C_148/2018 vom 6. Juli 2018 (d) = BGE 144 V 245

Zehn Jahre nach ihrem Unfall stellte eine versicherte Person am 20. Dezember 2013 ein Revisionsgesuch gemäss Art. 53 ATSG und eventualiter ein Begehren auf Anerkennung eines Rückfalls bzw. von…

Nr. 6 Bundesgericht, I. sozialrechtliche Abteilung, Urteil 8C_819/2017 vom 25. September 2018 (d) = BGE 144 V 354

Nach der formlosen Einstellung von Taggeldern und Heilungskosten lehnte ein Unfallversicherer verfügungsweise einen Rentenanspruch ab. Dagegen erhob die versicherte Person verspätet Einsprache,…

Nr. 7 Bundesgericht, I. sozialrechtliche Abteilung, Urteil 8C_872/2017 vom 3. September 2018 (f) = BGE 144 V 313

Bei einer in Frankreich wohnhaften versicherten Person war u.a. nach Leistungsbezug aufgrund eines Rückfalls die örtliche Zuständigkeit des Gerichts streitig, und es stellte sich die Frage, ob der…

Nr. 8 Bundesgericht, I. sozialrechtliche Abteilung, Urteil 8C_750/2018 vom 6. Mai 2019 (d) = 145 V 247

Die Witwe einer versicherten Person mit ausländischem Wohnsitz erhob im Sitzkanton der letzten Arbeitgeberin der verstorbenen Person Beschwerde gegen einen ablehnenden Leistungsentscheid des…

Nr. 9 Bundesgericht, I. sozialrechtliche Abteilung, Urteil 8C_62/2018 vom 19. September 2018 (d) = BGE 144 V 418

Eine versicherte Person erhielt nach ihrem Unfall eine Invalidenrente, Integritätsentschädigung und auf Dauer ausgerichtete Heilbehandlungsleistungen. Gut vier Jahre später wurden diese Leistungen…

Nr. 10 Bundesgericht, I. sozialrechtliche Abteilung, Urteil 8C_253/2018 vom 19. Februar 2019 (d) = BGE 145 V 141

Ein Unfallversicherer hob rückwirkend nach Einleitung eines Revisionsverfahrens und entsprechenden beruflichen Abklärungen die Invalidenrente einer versicherten Person auf und forderte für knapp zwei…

Selbstständige Erwerbstätigkeit und arbeitgeberähnliche Stellung: ALV-rechtliche Konsequenzen für eine Tortenbäckerin

Selbstständige Erwerbstätigkeit und arbeitgeberähnliche Stellung: ALV-rechtliche Konsequenzen für eine Tortenbäckerin

Kommentar zu AVIG-Praxis ALE Rz. B34a

Zusammenfassung

Je nachdem, ob die Tortenbäckerin aus einer vollzeitlichen oder teilzeitlichen selbstständigen Erwerbstätigkeit bzw. arbeitgeberähnlichen Stellung arbeitslos wird, ergeben sich andere arbeitslosenversicherungsrechtliche Konsequenzen.

Résumé

Selon que la boulangère-pâtissière est tombée au chômage après une activité indépendante à temps plein ou à temps partiel ou après un poste similaire à celui d’un employeur, les conséquences en matière d’assurance-chômage seront différentes.

I. Ausgangslage

Mit Randziffer B34a hat das SECO im Januar 2019 seine Weisungen zur im Arbeitslosenversicherungsrecht relevanten Abgrenzung von selbstständigerwerbenden und in arbeitgeberähnlicher Stellung arbeitenden Personen in seinem Kreisschreiben (AVIG-Praxis ALE) konkretisiert.

Unter Selbstständigerwerbenden sind Personen…

[…]
SZS 5/2019, 12 septembre 2019, p. 287
Abonnez-vous à la Newsletter SZS pour rester informé.